Vertrauliche Geburt


Es ist eine schwierige und belastende Situation schwanger zu sein und nicht zu wissen, wie man dieses Kind großziehen soll. Manchmal fehlt ein vertrauter, lieber Mensch, mit dem man über die Schwangerschaft sprechen kann. Dann erscheint es vielleicht sogar besser, diese Schwangerschaft zu verheimlichen. Frauen, die ihre Schwangerschaft so erleben, sind in großer Not. Sie wissen nicht, wo sie entbinden sollen und ob sie ihr Kind behalten können?
 

Vertrauliche Geburt bedeutet:

  • Sie können Ihr Kind  medizinisch sicher und vertraulich zur Welt bringen

  • Sie werden von einer Beraterin begleitet: vor und auch nach der Geburt

  • Die Beraterin ist an die gesetzliche Schweigepflicht gebunden.

    Nach dem Gesetz ist die vertrauliche Geburt eine Entbindung, bei der die Schwangere ihre Identität nicht offenlegt.

    Die Schwangere macht nur die Angaben, die wichtig sind, wenn ihr Kind später wissen will, wo es herkommt.
    Diese Angaben kennt nur die Beraterin. Die Schwangere gibt einen Pseudonym an. Ihr wirklicher Name ist nur und ausschließlich der Beraterin bekannt

  • Scheuen Sie sich nicht – melden Sie sich bei uns. > Kontakt

  • Ein kostenloses Hilfetelefon (0800 40 40 020) "Schwangere in Not – anonym & sicher" ist rund um die Uhr erreichbar. Kostenlos, barrierefrei, mehrsprachig.
    Sie sind in dieser Frage und Beratung nicht an eine Stadt oder ein Bundesland gebunden. Die anonyme Beratung ist ein bundesweites Hilfsangebot, auf das Sie ein Recht haben. Weitere Informationen zu diesem besonderen Hilfsangebot finden Sie auch hier:

    www.schwanger-und-viele-fragen.de